Häufig gestellte Fragen

Die Rubrik «Häufig gestellte Fragen» wird laufend ergänzt. Bei Fragen können Sie uns auch unter 031 379 00 00 erreichen.

Werden die Wohnungen möbliert oder leer vermietet? Hat es auch Wandschränke?

Die Wohnungen sind unmöbliert und verfügen über keine Wandschränke.

Haben alle Wohnungen eigene behindertengerechte Toiletten/Bäder oder einzelne nur ein Lavabo?

Ja, wobei die Instrastruktur nicht für alle Arten von Einschränkungen ausgerüstet werden kann. Je nach Einschränkung der Mieter muss er selber noch individuelle Anpassungen vornehmen.

Gibt es Wohnungsbalkone?

Es gibt französische Balkone und eine grosse Dachterrasse.

Wer macht die Liegenschaftsverwaltung?

Die Eigentümerin hat eine Immobilienverwaltung aus der Region Bern.

Bin ich frei, die Wohnungswände mit einer mir zustehenden Farbe zu bemalen?

Ja, bei Mietauszug muss jedoch der ursprüngliche Zustand (weiss) wieder hergestellt werden.

Welche Dienstleistungen können von der Stiftung Rossfeld bezogen werden und zu welchen Preisen?

Die Stiftung Rossfeld ist daran, eine "Menu-Karte" zu erstellen. Ziel der Stiftung ist, dass jede Mieterin und Mieter nach Bedarf und individuell Dienstleistung beziehen kann. Siehe auch unter Register Assistenz oder kontaktieren Sie direkt die Stiftung Rossfeld unter 031 300 02 02.

Kann ich meine Betreuer immer noch selber auslesen und anstellen? Gibt es hierfür irgendwelche Auflagen seitens Vermieter?

Nein, überhaupt nicht. Jede Mieterin und Mieter ist frei zu entscheiden wer, was oder woher er sich die Assistenz beziehen will.

Ist das neue Gebäude für jedermann zugänglich?

Das Gebäude ist ein Mietshaus. Die Haustüren sind 24h geschlossen und nur mit Schlüssel oder Türöffner der Wohnung zu öffnen.

Sind Haustiere erlaubt?

Mit Einverständnis vom Vermieter sind Haustiere erlaubt (Zusatzbewilligung zum Mietvertrag). Dies wird jedoch pro Mietpartei und Tierart (Hund, Hauskatze, Katze, etc.) individuell entschieden.

Gibt es Waschmaschinen und Tumbler in den Wohnungen? Wenn nicht gibt es bestimmte Waschtage für jeden Mieter? Wäre es möglich eine eigene Waschmaschine und Tumbler in der Wohnung zu haben? 

Im Untergeschoss gibt es eine Allgemeine Waschküche. Es gibt für alle Parteien 4 Waschmaschine und 4 Tumbler. Jeder Mieter hat eine eigene, abschliessbare Waschbox (für Waschmittel). Es gibt keinen fixen zugeteilten Tag. Der Mieter kann sich einfach in einer Liste eintragen, wann er Bedarf hat und es frei ist.

Gibt es eine Geschirrspülmaschine in der Küche? Wenn nicht gibt es die Möglichkeit eine einzubauen? Ist die Küche/Küchenschränke auch höhenverstellbar nicht nur unterfahrbar? Gibt es Platz für einen Gefrierschrank?

Die 3 1/2-Zimmerwohnung hat einen Geschirrspüler. Die kleineren Wohnungen haben keinen Geschirrspüler, die Anschlüsse sind aber vorhanden und man kann jederzeit eine Maschine einbauen.

Die Küche ist unterfahrbar, aber nicht höhenverstellbar. Dies kann der Mieter bei Bedarf selber nachrüsten.

Der integrierte Kühlschrank hat ein kleines Gefrierfach. Je nach Möblierung in der Küche kann noch ein freistehender Gefrierschrank platziert werden.

Haben die Fenster die geöffnet werden können Fliegengitter? Wenn nicht, kann man das noch sagen wenn man diese möchte?

Die Fenster haben keine Fliegengitter. Der Mieter kann dies selbstverständlich montieren lassen.

Gibt es die Möglichkeit in mehreren Zimmern einen Fernseher anzuschliessen?

Jedes Zimmer hat 2 Fernsehanschlüsse, d.h. man kann in jedem Zimmer ein Fernseh anschliessen.

Ist die Vermietung einer dieser Wohnungen mit dem Status "Heimeintritt" identisch? Falls dem so wäre, fallt natürlich die ganze Organisierung mit dem Assistenzbudget dahin.

Nein, der Neubau ist ganz klar kein Heim! Es ist ein reguläres Mietverhältnisse für Sie als Mieter, mit allen Rechten und Pflichten, das kennen Sie ja schon. 

Der Kanton Bern würde in der heutigen Zeit auch kein Heim bzw. zusätzlich stationäre Plätze bewilligen. Der Neubau wird auch weder vom Kanton noch vom Bund finanziert.